Eglisau

Kontakt

, 8193 Eglisau

Sagen Sie's weiter


923269

Ihre Firma?

Eglisau ist eine politische Gemeinde im Bezirk Bülach des Kantons Zürich in der Schweiz. Staat: Schweiz Kanton: Zürich (ZH) Bezirk: Bülach BFS-Nr.: 0055 Postleitzahl: 8193 UN/LOCODE: CH GWF Koordinaten: ♁681567 / 270238 Höhe: 355 m ü. M. Fläche: 9.07 km² Einwohner: 4501 (31. Dezember 2011) Einwohnerdichte: 395 Einw. pro km² Website: www.eglisau.ch Geographie Das Städtchen liegt am Nordufer des Rheins (Rheinkilometer 74.4) nahe der deutschen Grenze. Zu Eglisau gehören die Ortsteile Seglingen und Tössriederen. Trotz nur etwas mehr als 4000 Einwohnern in der Gemeinde hat Eglisau das alte, im Mittelalter erworbene Stadtrecht beibehalten. Geschichte Die älteste erhaltene urkundliche Erwähnung von Seglingens Owe datiert auf das Jahr 892. Die im Kern mittelalterliche Altstadt ist in ihrer Grundanlage noch heute erkennbar und gut erhalten. Das frühere westliche Stadttor, der Pulverturm, wurde im Zug der Modernisierung abgebrochen, und heute erinnert nur noch der Name Törliplatz an ihn. Die Stadt Eglisau, eine Gründung derer von Tengen, war bis 1463 in ihrem Besitz. Eglisau kam 1463 unter die Herrschaft des Freiherrn Bernhard Gradner, einem österreichischen Adeligen. 1489 wurde es eine zürcherische Landvogtei, deren Sitz auf dem 1810 abgebrochenen Schloss war. Legendär war der letzte Landvogt Salomon Landolt, welcher 1798 zurücktrat. Infolge der strategischen Bedeutung des Städtchens litt es stark unter den Wirren der napoleonischen Kriege in den Jahre 1799–1813. Nach den Niederlagen während der Badischen Revolution in dem Gefecht auf der Scheideck und dem Gefecht bei Dossenbach übertrat am 11. Juli 1849 der General Franz Sigel zusammen mit Joseph Weisshaar und den restlichen Truppen auf Anraten des Oberst Rudolf Benz von Pfungen, Kommissär der Kantonsregierung Zürich, bei Eglisau den Rhein, sie wurden entwaffnet und interniert.

Bildquelle: Wikipedia, Autor: R. Zumbühl 2007

Bewertungen

 

 Jetzt bewerten
0 0 5 0