Mühleberg

Kontakt

, 3203 Mühleberg

Sagen Sie's weiter


903624

Ihre Firma?

Mühleberg ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern in der Schweiz. Basisdaten Staat: Schweiz Kanton: Bern (BE) Verwaltungskreis: Bern-Mittelland BFS-Nr.: 0668 Postleitzahl: 3203 Mühleberg 3205 Gümmenen Koordinaten: ♁586402 / 200229 Höhe: 557 m ü. M. Fläche: 26.3 km² Einwohner: 2719 (31. Dezember 2011) Einwohnerdichte: 103 Einw. pro km² Ausländeranteil: 5,4 % (2009) Arbeitslosenquote: 1,5 % (2010) Gemeindepräsident: Kurt Herren (SVP) Website: www.muehleberg.ch Geographie Als flächenmässig grösste Gemeinde im ehemaligen Amtsbezirk Laupen liegt Mühleberg auf einem bewaldeten und gewellten Hochplateau und weist grosse Höhenunterschiede auf. Im Norden bilden die Aare und der Wohlensee, im Westen die Saane und im Osten der Forstwald die Gemeindegrenzen; auf der Südseite ist der Übergang fliessend. Die Gemeinde wird mit drei Verkehrswegen von Osten nach Westen durchtrennt: Strasse Bern–Murten (alte Bernstrasse) bis die heutige Kantonsstrasse Heggidorn–Mühleberg–Gümmenen 1851–57 gebaut wurde, heutige Hauptstrasse 1 Bahnlinie Bern–Neuenburg, welche am 1. Juli 1901 ihren Betrieb aufgenommen hat Autobahn A1 Bern–Murten–Neuenburg seit 1981 Geschichte Von den ersten 1000 Jahren unserer Zeitrechnung fehlen nähere Angaben. Die Ortsbezeichnung „Mulinberg“, die 1016 in Urkunden erwähnt wird, kann aber als Ursprung des Gemeindenamens betrachtet werden. Alten Chroniken ist zu entnehmen, dass auf dem Gemeindegebiet verschiedene Mühlen an Bachläufen mit Wasserkraft betrieben wurden. Der Mensch hat schon früh versucht, die Kräfte der Natur zu nutzen. Früher hatte es in der Region während Jahrzehnten mehrere Wasserräder von Mühlen, Sägereien, Oelen, Stampfen usw. Diese Mühlen haben der Gemeinde auch den Namen gegeben. Das Gemeindewappen zeigt ein Mühlerad auf einem Berg. Die Flühlenmühle wird auf Initiative eines privaten Vereins und einer Stiftung restauriert und man hofft, später wieder Korn mahlen zu können. Eine besondere Bedeutung hatte schon im 13. Jahrhundert das Städtchen Gümmenen mit seinem Brückenkopf an der Saane. Die erste Brücke wurde 1454 erbaut. Die heutige alte Gümmenenbrücke stammt von 1732–39, 1959 wurde die Betonbrücke erstellt. Das frühere Städtchen Gümmenen war auch Zollstation der Stadt Bern für die Weintransporte aus der Westschweiz. In Allenlüften hatte ein Schaffner diese Weinfuhren zu kontrollieren. Dazu gehörte auch die nächtliche Überwachung und der übliche vorgeschriebene Pferdewechsel. Die Schaffnerei wurde 1801 versteigert und als private Wirtschaft „Schwanen“ weitergeführt. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war Mühleberg vorwiegend eine Bauerngemeinde. Nach dem Zweiten Weltkrieg bekam auch sie ein anderes Gesicht. Heute sind es noch etwa 70 Landwirtschaftsbetriebe. Von den ehemals 7 Käsereien bestehen noch drei, Käse wird nur noch in Juchlishaus hergestellt. Das Gewerbe ist vielseitig und leistungsfähig; mehrere Sägereien zeigen, dass vor allem die holzverarbeitenden Betriebe eine starke Stellung einnehmen.

Bildquelle: Wikipedia, Autor: Weidmann 2012

Bewertungen

 

 Jetzt bewerten
0 0 5 0